München/Hochstadt am Main, den 11.11.2019

Die Signet Wohnmöbel GmbH & Co. KG wurde 1990 von dem Ehepaar Klimke in Hochstadt am Main gegründet, seither werden erfolgreich individuelle Funktionsmöbel entwickelt und produziert. Die beiden Gründer, Carola und Gerald Klimke, setzten dabei von Anbeginn auf zeitloses Design, hohe Funktionalität und Nachhaltigkeit: Markenzeichen sind die so genannten „bewegenden Formen“, zum Einsatz kommen Rohstoffe aus regionalen, kontrollierten Beständen und die schadstofffreie Verarbeitung erfolgt ausschließlich in Deutschland – nach den strengen Qualitätsrichtlinien der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (ausgezeichnet mit dem Gütezeichen „Goldenes M“). Aus einem Zwei-Mann Betrieb hat sich ein mittelständisches Familienunternehmen mit etwa 70 Beschäftigten und einer Produktpalette rund um die Themen Sitzen, Liegen, Schlafen, Wohnen und Objekt entwickelt. Vor allem bei hochwertigen Schlafsofas zählt Signet zu den führenden deutschen Anbietern.

Auf der Suche nach einer geeigneten Nachfolgeregelung wandten sich die Gründer und Eigentümer der Signet Wohnmöbel an die Concentro Management AG, die das Ehepaar Klimke bei der Vorbereitung und Durchführung der Transaktion unterstützte. Rechtlich beraten wurde das Ehepaar Klimke von SATELL Rechtsanwälte Steuerberater.

Gründer Gerald Klimke erklärt die Gründe für die Wahl der Nachfolgekonstellation: „Verantwortungsbewusstsein war meiner Frau und mir immer ein zentraler Unternehmenswert. Wenn wir nun nach 30 Jahren unser Lebenswerk weiterreichen, möchten wir deshalb vor allem unseren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten gerecht werden. Es freut uns sehr, Partner gefunden zu haben, bei denen wir das gute Gefühl haben, dass das Unternehmen in unserem Sinne fortgeführt wird.“ Sein Nachfolger Thomas Schlosser hatte bereits zahlreiche Führungspositionen bei verschiedenen Möbelherstellern inne und gilt als Spezialist für hochwertige Möbel. Er sagt: „Signet ist ein besonderes Unternehmen und ich trete die Nachfolge von Herrn und Frau Klimke mit großer Freude an.“

„Seit der Gründung ist Signet konsequent seinen eigenen Weg gegangen und hat sich auf die Produktion in Deutschland und den Vertrieb durch lokale Fachhändler konzentriert – dies ist der Kern des Erfolgs von Signet und Basis für die gute Positionierung des Designmöbelherstellers“, fasst Christian Futterlieb, Geschäftsführer bei VR Equitypartner, zusammen.
Daniel Schmidt, Direktor bei VR Equitypartner, zeichnet die künftige Strategie für Signet vor: „Den erfolgreichen Weg von Signet wollen wir gemeinsam mit Thomas Schlosser fortsetzen und gleichzeitig das Wachstum mit Fachhändlern, im Objektbereich und mit zusätzlichen Partnern forcieren.“ Angedacht ist auch eine selektive geographische Expansion in benachbarte Auslandsmärkte.

Andreas Jaburg und Manuel Giese, Principal und Partner der Concentro Management AG, fügen an: „Wir freuen uns mit dem Konsortium Thomas Schlosser und VR Equitypartner einen Nachfolger gefunden zu haben, der das Lebenswerk des Ehepaars Klimke in deren Interesse weiterführt.“
 
Projektteam Concentro:  Manuel Giese (Partner), Andreas Jaburg (Principal), Julian Napolitano (Consultant)
Berater SATELL: Dr. Philipp Gold (Gesellschaftsrecht, Kaufverträge), Dr. Clemens Zacher (Immobilienrecht), Ronny Rosse (Transaktionsberatung)